unsere Zunft

Die E. Zunft zu Spinnwettern wurde am 23. September 1248 gegründet und mit dem Stiftungsbrief durch Bischof Lütold von Röteln urkundlich besiegelt und somit über 750 Jahre alt.

Die E. Zunft zu Spinnwettern ist die Zunft der Bauleute, der Maurer, Zimmerleute und Steinmetzen. Die zünftigen Berufe umfassen heute nebst den traditionellen Handwerken auch die Planer, Architekten und Bauingenieure, Schreiner Gipser, Plattenleger, Kaminfeger. Nicht alle Bauberufe sind bei Spinnwettern zünftig, so gehören z. B. die Schlosser der E. Zunft zu "Schmieden", die Maler der E. Zunft zum "Himmel", die Spengler der E. Zunft zu "Safran" an.

Vieles hat sich in den über 750 Jahren unserer Zunft bewegt und gewandelt, speziell auch die Bedeutung der Zünfte in der Stadt Basel. Zum Jubiläum 750 Jahre der E. Zunft zu Spinnwettern im Jahre 1998 haben wir, d.h. Eugen A. Meier, die Zunftgeschichte in heutiger reich bebilderter Form überarbeitet und als neues Zunftbuch aufgelegt.

Das wichtigste über unsere Zunft zusammengefasst in unserem Zunftflyer hier:      ZUNFTFLYER

 

Zunftvorgesetzte

Martin Völlmy
Meister
Fred Senn
Statthalter
Florian Käppeli
Seckelmeister + Kontrollführer
Andreas Meyer
Schreiber
Tobias Schmied
Protokollführer + Archivar
René Mayer
Irtenmeister
Christian Hürner
Zunftpfleger
Christian W. Blaser
Redaktor Zunftzytig
Felix Forrer
Jungbürgerfeier-Begleiter
Patrice Cron
Spielchef

Leitbild 

  1. Wir Zunftbrüder wollen das Zunftleben der E.E. Zunft zu Spinnwettern aktiv mitgestalten.
  2. Wir engagieren uns aktiv für Basel und die Region und setzen uns für eine attraktive und wirtschaftlich prosperierende Stadt ein.
  3. Wir bekennen uns zu einem wirtschaftlich gesunden, ehrenwerten Berufsstand.
  4. Wir halten unsere zünftigen Traditionen aufrecht und sind für Neuerungen aufgeschlossen.
  5. Wir nehmen neue Zunftbrüder bei uns auf, welche die Bedingungen der Zunftordnung des Bürgerrates der Stadt Basel erfüllen und zudem einen Beruf erlernt haben oder ausüben, welcher der Tradition unserer "Zunft der Bauleute" entspricht.
  6. Wir wollen jugendliche Berufsleute unserer zünftigen Berufe fördern.
  7. Wir fördern den Zusammenhalt und die Geselligkeit innerhalb unserer Zunft und pflegen auch Kontakte zu anderen Zünften und Gesellschaften.
  8. Wir unterstützen mit Vergabungen gemeinnützige Institutionen und helfen nach Möglichkeit unseren Zunftbrüdern.
  9. Wir wollen uns in der Öffentlichkeit so darstellen, dass wir dadurch Ansehen und Anerkennung erhalten und gewinnen.
  10. Wir tragen Sorge zur wirtschaftlichen Situation der Zunft und zu deren Vermögenswerten.

Zünftige Berufe

Architekten • Armbruster • Baubuchhalter • Bauführer • Bauleiter • Baumeister • Baumfäller • Bauschreiner • Bautechniker • Bauzeichner • Bierbrauer • Bildhauer • Bolzenmacher • Büchsenschäftler • Cementierer • Dachdecker • Drechsler • Eisenbetonzeichner • Fassbinder • Flösser • Pflästerer (Gassenbesetzer) • Geometer • Gipser • Hafner • Hochbauzeichner • Hochbautechniker • Holzbildhauer • Holzflösser • Holzhändler • Holzmaschinisten • Holzschuhmacher • Ingenieure • Innenarchitekten • Kaminfeger • Kistenmacher • Kübler • Küfer • Maurer • Legeler • Möbelhändler • Modellschreiner • Modellstecher • Orgelbauer und Instrumentenmacher • Platten- und Linoleumleger • Pflegelmacher • Poliere • Rahmenmacher • Rechenmacher • Säger • Schindeldecker • Schindler • Schnitzler • Schreiner • Siebmacher • Steinbildhauer • Steinmetzen • Stubenschaber • Stuhlschreiner •  Tiefbautechniker • Tiefbauzeichner • Tischmacher • Treppenpolier •Vermessungstechniker • Wagner • Wannenmacher • Weidlingmacher • Werkmeister • Ziegler • Zimmerleute

Neue Berufe: Mit dem Bauen verbundene Berufe soweit sie nicht in anderen Zünften sind, z. B. Kitt-Spezialisten, neue Berufsbezeichnungen wie Baumanager etc.

Aufnahme in die Zunft

Wir sind laufend auf der Suche nach neuen Personen, die unserer Zunft beitreten und aktiv am Zunftleben teilnehmen möchten.

In die E.E. Zunft zu Spinnwettern können nur Personen aufgenommen werden, die einen bei Spinnwettern zünftigen Beruf erlernt haben oder diesen aktiv ausüben. Das Stadtbasler Bürgerrecht ist eine für alle Zünfte obligatorische Voraussetzung.

Falls Sie diese Anforderungen erfüllen, würden wir uns über einen neuen Zunftbruder freuen und erwarten gerne Ihre Anmeldung per Aufnahmeantrag.

Download Formular:   Aufnahme-Antrag